am 25.08.2018

Doppelsiege für Tetavainen und Haasch

Jugendpodest

Die beiden Talente aus Finnland und Deutschland dominieren ihre Altersklassen

Auch vom Dauerregen ließen sich die Nachwuchs-Kombinierer beim zweiten Wettkampf des FIS-Jugendcup nicht beeindrucken. 82 Jungen und Mädchen aus 15 Nationen gingen am zweiten Tag des weltweit größten Jugend-Wettbewerbs an den Start. Früh morgens fand der Sprungwettbewerb auf der HS-60-Schanze statt. Nachmittags ging es dann, anders als am Vortag, auf die Sprintstrecke im Crosslauf rund um die Audi-Arena. Ein Highlight für die Youngster war auch am Samstag die gemeinsame Siegerehrung mit den großen Stars und Vorbildern. Schon am Vorabend hatten es sich Vinzenz Geiger, Mario Seidel und Akito Watabe nicht nehmen lassen, den Siegern der Nachwuchsrennen die Trophäen zu überreichen.

Die Jungen in der Klasse 04/05/06 mussten nach dem Springen 1,7 Kilometer über Stock und Stein absolvieren. Strahlen konnte am Ende erneut Arsi Tetavainen aus Finnland, der wieder auf dem Rang 1 landete. Auf Platz 2 kam wieder der Österreicher Severin Reiter vor Eldar Johan Stroem (NOR) Bei den älteren Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2002 ging der Crosslauf über 1,3 Kilometer. Hier holte sich die Zweite vom Vortag, Ema Volavsek (SLO), den Sieg vor Annika Seiff (ITA) und Emilia Görlich (GER). Cindy Haasch (GER) feierte erneut den Sieg bei Mädchen (04/05/06). Am Tag 2 des Jugendcups ging der zweite Platz an Trine Göpfert ( GER) vor Nika Prevc (SLO). Die kleine Schwester der erfolgreichen Prevc-Brüder stand damit nach Platz 2 vom Freitag als Dritte erneut auf dem Podium.