am 04.01.2018

Nicole Fessel jubelt über Platz 6

Massenstart Frauen

Drei Skandinavierinnen teilen sich die Podestplätze beim Massenstart-Rennen in Oberstdorf

Das Massenstart-Rennen der Frauen über 10 km Freistil ist beendet. Die Athletinnen hatten bei strömenden Regen schwere Bedingungen. Auf der eisigen Strecke gab es vor 1500 Zuschauern einige Stürze. Neben Lokalmatadorin Laura Gimmler vom Skiclub Oberstdorf, die nach ihrem Sturz ausschied, traf es besonders dramatisch die Norwegerin Heidi Weng. Die zweifache Weltmeisterin von Lahti stürzte als Führende nur 50 Meter vor dem Ziel und musste sich am Ende mit dem elften Rang zufriedengeben. Siegerin in diesem Regenrennen wurde einmal mehr Ingvild Flugstad Oestberg (Norwegen). Die Weltcup- und Tour-Führende kam 1,9 Sekunden vor Maiken Caspersen Falla (Norwegen) und Krista Parmakoski (Finnland), die 3,2 Sekunden zurücklag, ins Ziel.

Nicole Fessel positionierte sich als beste Deutsche mit einem Rückstand von 5,51 Sekunden auf Oestberg auf einem guten sechsten Rang. Die Oberstdorferin, die sich bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert hat, lobte im Anschluss an das Rennen die gute Arbeit der Veranstalter. „Die Bedingungen waren top, allerdings schwierig zu laufen, obwohl die Strecke nicht allzu anspruchsvoll war“, sagte die 34-Jährige, der ein wenig die Anstiege gefehlt haben. Sandra Ringwald lief auf den 17. Platz (Rückstand 10,3 sec). Die weiteren deutschen Läuferinnen Pia Fink als 27. und Victoria Carl auf Rang 32 strauchelten erneut auf dem Weg zur Olympia-Qualifikation. Hanna Kolb war nach ihrem Erfolg gestern in der Sprint-Qualifikation gar nicht erst zum Massenstart angetreten. Die Allgäuerin, die für den TSV Buchenberg startet, hatte sich mit dem achten Rang im Prolog das ersehnte Ticket für Südkorea geholt - vorausgesetzt der Deutsche Olympische Sportbund folgt der Empfehlung der DSV-Führung.