am 21.07.2021

Ergebnisse des Pokalspringens in der Audi Arena

Amelie Thannheimer gewinnt Pokalspringen 2021

Knapp 60 junge Nachwuchsskispringerinnen und -skispringer waren am Start

In der Audi Arena tut sich sportlich wieder etwas. Das Pokalspringen und damit der erste Sommerwettbewerb auf den Kleinschanzen HS 25 und HS 60 fand mit fast 60 jungen Skispringerinnen und -springern aus Oberstdorf, Isny, Buchenberg, Garmisch-Partenkirchen und dem Bregenzer Wald statt. Der Nachwuchs durfte an diesem warmen Sommerabend eine herrliche Kulisse mit zahlreichen begeisterten Zuschauern genießen. Erfolgreich war auch der gastgebende Verein. Der Skiclub Oberdorf stellte insgesamt vier Klassensieger*innen. Die Athletin, die die weitesten Sprünge zeigte, kommt ebenfalls aus Oberstdorf: Amelie Thannheimer erreichte mit 53,5 und 51,5 Metern zweimal Bestleistung und holte sich damit den deutlichen Sieg auf der HS-60-Schanze in der Klasse Jugend/Damen.

Ergebnisliste Pokalspringen 21.07.2021
PDF Datei

Ergebnisliste Pokalspringen 21.07.2021

85,29 kB → Download
am 14.07.2021

Pokalspringen in der Audi Arena

Nachtspringen 2018

Nachwuchsbewerb am Mittwoch, 21. Juli ab 18.00 Uhr auf den Kleinschanzen HS 25 und HS 60

Nach zwei Jahren Pause kehrt wieder eine Sommerskisprungveranstaltung für den Nachwuchs zurück. Die Zuschauer haben am Mittwoch, den 21. Juli 2021 ab 18.00 Uhr die Gelegenheit, Skispringen live zu erleben. Beim Pokalspringen auf den Kleinschanzen HS 25 uns HS 60 zeigt der Skisprungnachwuchs ab der Schülerklasse S8 sein Können.

Für diesen Nachwuchsbewerb werden Springer*innen aus dem gesamten Allgäu und dem benachbarten Ausland erwartet. Nach der langen Wettkampfpause wird es für alle eine wichtige Standortbestimmung sein, sich auch endlich wieder im Rahmen eines Wettkampfs mit der Konkurrenz zu messen.

Auch für die Zuschauer bedeutet dies spannende Bewerbe des Nachwuchses, die sich natürlich über eine entsprechende Kulisse freuen.

Info zu Covid-19:
Für Zuschauer stehen nur Sitzplätze zur Verfügung, diese sind mit Abstand zu besetzen. Im Stadion sowie Eingangsbereich gilt FFP2-Maskenpflicht, auf dem Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Zudem sind im Stadionbereich die entsprechenden Abstände einzuhalten.

Zeitplan:
15.00 bis 17.00 Uhr: Freies Training HS25/HS60
18.00 Uhr: Wettkampf Kleinschanze HS 25 (2 Wertungsdurchgänge)
Anschließend: Wettkampf Jugendschanze HS 60 (2 Wertungsdurchgänge)
Anschließend: Siegerehrungen im Auslauf

Tickets sind an der Tageskasse für Erwachsene für 7,- Euro (Kinder 3,50 Euro) erhältlich. Der Eintritt enthält auch die Besichtigung der Audi Arena außerhalb der Wettkampfzeiten mit Auffahrt bis auf den Schanzenturm (bis 18.00 Uhr).

am 08.06.2021

„Roll dich Fit“ - Neue Ideen fürs Sommertraining

Rollerbahn Nordic Zentrum Oberstdorf

Genießen Sie die Faszination des Ski-Langlaufens doch auch im Sommer ohne Schnee auf der Rollerbahn im Ried

Die Rollerbahn im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu bietet mit seinem fast 7 Kilometer langen Streckennetz ideale Bedingungen nicht nur für den Leistungssport sondern auch für Freizeitsportler.
Die Skirollerbahn ist mit mehreren Schleifen so angelegt, dass unterschiedliche Längen kombiniert werden können und auch Anfänger finden zum Rollern eine weitgehend ebene Route. Doch für Trainierte, die an der richtigen Stelle abbiegen, warten auch knackige Abfahrten und saftige Anstiege und bei etwas Glück können sie Olympiasiegern und Weltmeistern beim Training begegnen.

Nachdem der erste Teil der Rollerstrecken im Jahr 2004 im Zuge der NWM 2005 realisiert werden konnte, wurde der Anschluss an das Stadion sowie weitere Teilstrecken im Jahr 2009 fertiggestellt. Nach intensiver Nutzung im Trainingsbetrieb sind jetzt im Zuge der Baumaßnahmen der NWM 2021 alle Streckenteile neu asphaltiert worden und bieten aufgrund ihrer Beschaffenheit ein einmaliges und aufregendes Vergnügen.

Die Skirollerstrecken im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu können von Jedermann genutzt werden. Ob Inlinern, Skirollern, Skateboarden, Nordic Bladen, Skikken – mehr kann man auf 6,8km Kilometern Asphalt wahrhaftig nicht machen.

am 27.01.2021

Langläuferinnen haben Ticket für JWM gelöst

IMG-20210127-WA0002

Verena Veit und Germana Thannheimer vom 8. bis 14. Februar in Finnland dabei - Bei den Skispringern hat sich Eric Fuchs qualifiziert

Die Langläuferinnen Verena Veit und Germana Thannheimer vom Skiclub Oberstdorf haben sich bei den internen Wettkämpfen des Deutschen Skiverbandes mit vier weiteren deutschen jungen Talenen für die Junioren-Weltmeisterschaft in Finnland qualifiziert. Die beiden 18-Jährigen Oberstdorferinnen sind die einzigen Nachwuchsathletinnen, die das Allgäu bei den Titelwettkämpfen im Langlauf in Vuokatti vom 8. bis 14. Februar vertreten. Bei den Skispringern ist Eric Fuchs dabei. der 19-Jährige trainert am Stützpunkt Oberstdorf bei Thomas Diethart und startet für den SCO.

am 25.01.2021

Erfolgreiches Weltcup-Wochenende für Oberstdorfer in Lahti

Johannes Rydzek (1)

Karl und Vinzenz Geiger auf dem Podest. Johannes Rydzek mit seinem bestem Saisonergebnis auf Platz 4

Lahti ist für die Oberstdorfer offenbar ein Glücksort. Man erinnere sich nur an die Weltmeisterschaft vor vier Jahren, als Johannes Rydzek alle Goldmedaillen abräumte, die in der Nordischen Kombination zu holen waren. Und dort oben in Finnland konnte der vierfache Weltmeister auch endlich mal wieder richtig strahlen. Zwar reichte es im Einzel knapp nicht für einen Podestplatz. Aber mit Rang 4 hatte der Oberstdorfer sein bestes Saisonergebnis geholt und war in diesem Rennen bester Deutscher. Einen Tag zuvor hatte Vinzenz Geiger im Team mit Fabian Rießle den zweiten Platz gesichert.

Karl Geiger verriet nach den Wettbewerben, wie sehr er die Schanze in Lahti mag. Beweis: Platz 3 im Team-Wettbewerb mit Pius Paschke, Markus Eisenbichler und Martin Hamann sowie ebenfalls Rang 3 im Einzel , das Robert Johannson vor Markus Eisenbichler gewann.

Katharina Althaus ist nach langer Wettkampfpause auf den Weg nach oben. In Ljubno /SLO sprang sie beim Überraschungssieg der jungen Norwegerin Eirin Maria Kvandal auf den sechsten Platz. Im Team einen Tag zuvor reichte es für Rang 5.

am 25.01.2021

Johanna Holzmann verpasst Weltcup-Sieg nur knapp

Johanna

Im Parallel Sprint wird sie Zweite. Jonas Schmid beendet seine Karriere

Trotz Neuschnee und viel Wind schaffen es die Helfer*innen vom SV Hindelang die Strecke am Oberjoch für den Parallel Sprint perfekt zu präparieren. Los geht es mit den Qualifikationsläufen der Damen. Von den sieben deutschen Starterinnen qualifizieren sich Holzmann (6), Reischmann (9), Kessler (10), Junger (12) und Kneller (13).

Für Holzmann führt der Weg über Ravanel (FRA), Wyss (SUI) bis ins Finale gegen Amelie Wenger-Reymond. Sie hat einen guten Start und führt das Rennen bis zum Sprung an. Im unteren Teil kann die Schweizerin wieder gleichziehen und kommt vor Holzmann in den Kreisel, wo diese leider stürzt. Damit geht zwar der Sieg an die Schweiz, aber Johanna Holzmann kann sich über einen starken zweiten Platz freuen

Bei den Herren qualifizieren sich Jonas Schmid (3), Julian Seuber (13) und Leonhard Müller (16). Im starken Feld übersteht nur Jonas Schmid das Achtelfinale. Im Viertelfinale tritt er gegen Bastian Dayer an. Bis zum Kreisel sind die beiden so gut wie gleich auf. Mit einem furiosen Kreisel kann Schmid an Dayer vorbeiziehen und erreicht das Ziel vor dem Schweizer. Leider wertet die Jury Schmids Überholmanöver im Kreisel als unfair und disqualifiziert den Lokalmatador im letzten Rennen seiner Karriere. Zehn Jahre Telemark Weltcup, 100 Weltcupstarts, 25 Podiumsplatzierungen im Weltcup, davon drei Weltcup Siege und eine WM Medaille.

am 17.01.2021

WM-Quali im Hinterkopf

Dc6ad603-79e9-4e49-b876-39ac6062f132

Holzmann will an Leistung in Zagreb anknüpfen

Zuerst sollte es nach Wengen gehen zum traditionellen Lauberhorn-Slalom, dann wurde das Rennen nach Kitzbühel verlegt. Doch Corona machte auch den Tirolern einen Strich durch die Rechnung. Die Wettkämpfe am Ganslernhang wurden abgesagt. Grund sind mögliche 17 Fälle der britischen Coronavirus-Mutation im nahen Jochberg. Stattdessen ging es nach Flachau. Mit dabei ist der momentan beste Slalom-Spezialist des Allgäus, Sebastian Holzmann. Der Oberstdorfer hatte beim Slalom in Zagreb aufhorchen lassen mit einem hervorragenden zweiten Lauf, der ihn überraschend auf den 17. Platz brachte.
Das Hin und Her über die Verlegung der Rennen nimmt der 27- Jährige ebenso gelassen wie den Ausschluss der Zuschauer.
„Es ist ja schon gut, dass überhaupt was geht“, freut sich der Oberstdorfer. In Flauchau setzte er alles daran, sich ebenso zu präsentieren wie in Zagreb. Im ersten Wettkampf verpasste er den zweiten Durchgang um eine Hunderstel Sekunde. Im zweiten Wettbewerb schied er leider schon im ersten Durchgang aus. Die Qualifikation zur Alpinen Weltmeisterschaft in Cortina d´Ampezzo vom 8. bis 21. Februar habe er zwar im Hinterkopf. „Ich werde mir dadurch aber keinen Druck machen“, versichert er. In Schladming und in Chamonix greift er nochmal an.
Aber statt mit einem WM-Start zu liebäugeln, definiert er sein Ziel aber nach wie vor mit einem Platz unter den besten 30 im Weltcup. Das sei sicher möglich und drauf liege sein Fokus „Ich bin wirklich glücklich über jeden Weltcuppunkt und jede Verbesserung“, verrät Holzmann. „Und wenn dabei die WM-Quali rausspringen würde, wäre das wirklich super.“

am 08.01.2021

Erfolgreiches Wochenende für Elina Lipp

Elina Lipp

Top-Ten-Plätze in Berchtesgaden

Stolz kann Alpin-Skifahrerin Elina Lipp auf das vergangene Wochenende zurückblicken. Die Nachwuchsathletin des DSV holten sich bei zwei FIS-Rennen im Riesenslalom Top-Ten-Plätze. Im ersten Wettkampf kam sie als Sechste ins Ziel. Am zweiten Tag fuhr sie mit ihrem 4. Rang nur hauchdünn am Podest vorbei. Aller guten Ding sind drei: Im Slalom am Götschen bescherte ihr das dritte Rennen im Berchtesgadener Land den 7. Platz.

am 07.01.2021

Bestes Saisonergebnis für Holzmann

Sebi

Platz 17 beim Slalom in Zagreb

Sein bestes Saisonergebnis fuhr Sebastian Holzmann am Wochenende beim Slalom in Zagreb ein. Beim Sieg von Linus Straßer landete der Technik-Spezialist vom SC Oberstdorf auf dem 17. Rang und war damit zweitbester Deutscher. Sebastian war mit seinem Ergebnis mehr als zufrieden, auch wenn im zweiten Durchgang sogar noch mehr drin gewesen wäre. Nach hervorragenden Zwischenzeiten wurde der Oberstdorfer im letzten Drittel des Laufes doch ein wenig müde „Ich wundere mich, wo trotz der guten Vorbereitung im Sommer die Kraft geblieben ist“, kommentierte der 27-Jährige seinen 1,04 Sekunden-Rückstand auf den DSV-Kollegen Straßer, der seinen ersten Slalom-Weltcup-Sieg kaum glauben konnte.

am 07.01.2021

Geiger freut sich über Platz 2 in der Gesamtwertung

JMG5396

69.Vierschanzentournee mit viel Jubel und einem Dämpfer

Die letzten Wochen waren für Karl Geiger gewiss nicht einfach. Der 27-Järhige erlebte ein Wechselbad der Gefühle. Dem Titel des Skiflug-Weltmeisters folgte die Geburt der Tochter Luisa, dann der coronabedingte Zwangsurlaub, der ihm einen Start in Engelberg versagte und schließlich die Teilnahme an der Vierschanzentournee, wo er sich seinen Kindheitstraum erfüllen konnte. Im Heimatort Oberstdorf zu siegen, das wird für den derzeit besten deutschen Skispringer unvergesslich bleiben. Bedauerlich war nur, dass die Oberstdorfer und über 20 000 Fans „ihren“ Karle nicht gebührend feiern durften, denn in allen Tourneeorten waren Zuschauer von den Veranstaltungen ausgeschlossen
.
Sieger in Oberstdorf, ein 5. Platz in Garmisch-Partenkirchen, dann der „Absturz“ am Bergisel in Innsbruck und als Dritter in Bischofshofen wieder ein Podestplatz, bei der 69. Tournee ließ Geiger nichts aus. Am Ende war er glücklich über den tollen zweiten Platz in der Gesamtwertung nach dem Polen Kamil Stoch, der in diesem Jahr wirklich überragende Leistungen zeigte.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Audi Arena Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy