Audi Arena
Auftaktspringen der 65. Vierschanzentournee
Skispringen in Oberstdorf
Rydzek 001
Skispringen in Oberstdorf
am 24.10.2021

Karl Geiger und Katharina Althaus holen deutsche Meistertitel in Oberhof

Karl Geiger sichert sich auf der Normalschanze den Sieg in Oberhof. Bei den Frauen geht Gold an Katharina Althaus

Mit 105 Metern führte Geiger das Feld schon nach dem ersten Durchgang souverän an. Im Finale legte der 28-Jährige vom SC Oberstdorf dann 107,5 Meter (303,6 P.) nach und holte sich mit einem Vorsprung von 13,3 Punkten vor Stephan Leyhe (SC Willingen; 290,3 P.) und Constantin Schmid (WSV Oberaudorf; 277,4 P) den Sieg.
Für Geiger, erst kürzlich zum „Skisportler des Jahres“ gewählt, ist es der zweite Meistertitel im Einzel.

Ihren sechsten Titel holte sich dagegen Katharina Althaus.
Die 25-Jährige vom SC Oberstdorf kam auf 100,5 und 95,5 Meter und setzte sich mit insgesamt 364,8 Punkten gegen Juliane Seyfarth (TSG Ruhla / 94,5 und 99 m; 327,2 P.) und Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue / 94,5 und 96 m; 312,5 P.) durch.

Ergebnis DM Skisprung Team Damen Oberhof
PDF Datei

Ergebnis DM Skisprung Team Damen Oberhof

237,83 kB → Download
Ergebnis DM Skisprung Team Herren Oberhof
PDF Datei

Ergebnis DM Skisprung Team Herren Oberhof

245,25 kB → Download
Ergebnisse Deutsche Meisterschaft Skisprung Einzel Oberhof
PDF Datei

Ergebnisse Deutsche Meisterschaft Skisprung Einzel Oberhof

253,52 kB → Download
am 20.10.2021

Drei Spitzensportler - ein Überflieger

Karl Geiger wird Skisportler des Jahres - „Goldener Ski“ für Katharina Althaus und Vinzenz Geiger

Karl Geiger, der Überflieger aus Oberstdorf, ist zum deutschen Skisportler des Jahr 2021 gewählt worden. Der Skispringer gewann die Abstimmung aller Aktiven des Deutschen Skiverbandes (DSV) nach einer Auswahl von zehn Wintersportlern und -sportlerinnen, die der Verband für ihre Leistungen in der vergangenen Saison allesamt mit dem „Goldenen Ski“ ausgezeichnet hatte.
Geiger hatte bei der Nordischen Ski-WM Gold im Männer-Team auf der Großschanze und im Mixed-Team sowie Silber im Einzel auf der Normalschanze und Bronze auf der Großschanze geholt. Auch bei den der Skiflug-WM in Planica war der Oberstdorfer der herausragende Teilnehmer. Er gewann den Wettbewerb im Einzel und belegte mit dem Team Rang 2. Der 28-Järhige rundete seine Spitzensaison mit Platz 1 im Skiflug-Weltcup und Rang 2 in der Gesamtwertung der Vierschanzenournee ab.
Den „Goldenen Ski“ gab es auch für die Oberstdorfer Katharina Althaus und Vinzenz Geiger. Althaus hatte bei der Nordischen Ski-WM zusammen mit Karl Geiger im Mixed-Team gewonnen. Der Nordische Kombinierer Vinzenz Geiger erhielt die Auszeichnung für sein WM-Silber im Team-Wettbewerb und den Rang 2 in der Gesamtwertung des Weltcups.

am 01.10.2021

Tickets für die Vierschanzentournee

Vorverkauf für die 70. Auflage ist gestartet

Auf geht’s für die Fans der Vierschanzentournee: Am 1. Oktober ist der Vorverkauf für die bedeutendste Wintersportserienveranstaltung der Welt gestartet, die in diesem Winter zum 70. Mal stattfindet und zu ihrer Jubiläumsausgabe insgesamt mindestens 50.000 Zuschauer erwartet. Unter tickets.vierschanzentournee.com sind aktuell Karten für alle vier Wettkampforte verfügbar.

An den deutschen Wettkampforten Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen sind im zweigestaffelten Verkaufsmodus vorerst so genannte Kombitickets erhältlich, die für Qualifikation und Wettkampf gleichermaßen gelten. Ab 25. Oktober sind dann – sofern noch verfügbar ¬– auch Einzeltickets zu haben.

„Wir rechnen wieder mit einem großen Ansturm und ich kann allen Skisprungfans nur raten, sich rechtzeitig um Karten zu kümmern – egal, für welchen Veranstaltungsort“, sagt Tourneepräsident Dr. Peter Kruijer aus Oberstdorf.

Dr. Kruijer und seine Kollegen rechnen an allen Orten mit einer Zuschauerbeschränkung, die sich nach den aktuellen behördlichen Vorgaben richtet. Nach aktuellem Stand von Ende September sind in Oberstdorf ca. 15.000 Zuschauer erlaubt und in Garmisch-Partenkirchen 13.500. Auch die österreichischen Orte Innsbruck und Bischofshofen rechnen wieder mit Besuchern bei ihren beliebten Tournee-Events.

„Wir von der Seite der Organisatoren tun alles, um möglichst vielen Skisprungfans das Live-Erlebnis vor Ort zu ermöglichen. Wie gut wir aufgestellt sind, das haben wir mit einem tollen Pandemiekonzept bereits im vergangenen Jahr bewiesen. Das wurde von sämtlichen Gesundheitsbehörden als beispielhaft gelobt. Darauf können wir aufbauen, um nun endlich wieder Fans in unsere Stadien zu lassen“, sagt Michael Maurer, Präsident des Organisationskomitees beim Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen.

Ähnlich sehen es Alfons Schranz und Manfred Schützenhofer, die Organisationschefs in Innsbruck und Bischofshofen. „Die Tournee lebt von der Begeisterung der Fans vor Ort. Ein Jahr ohne Zuschauer hat voll gereicht, wir freuen uns Bewerbe mit Publikum“, sagt Schützenhofer.

Die Organisatoren weisen explizit darauf hin, nur Tickets über die offizielle Website tickets.vierschanzentournee.com zu erwerben. Denn in der Vergangenheit haben immer wieder unseriöse Anbieter Karten zu deutlich überteuerten Preisen verkauft.

am 22.09.2021

Neuer Auftritt der Vierschanzentournee

Komplettes Rebranding vor dem Start der 70. Tournee

Frischer und moderner denn je präsentiert sich die Vierschanzentournee anlässlich ihrer 70. Auflage. Die bedeutendste Wintersportserienveranstaltung geht zum Jubiläum mit einem komplett neuen Markenauftritt an den Start, der von ihrem Vermarktungspartner Infront Austria entwickelt wurde. Nicht nur das Tourneelogo, sondern auch sämtliche Kommunikationsmittel sowie das Set-Design an den vier Veranstaltungsorten in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen wurden neu definiert.

„Mit dem neuen Corporate Design untermauern wir einmal mehr unseren Führungsanspruch im Wintersport und stärken die Marke Vierschanzentournee“, sagt Tourneepräsident Dr. Peter Kruijer aus Oberstdorf. Im neuen Tourneelogo dominiert nicht mehr die „Vier“, sondern es steht die „Vierschanzentournee“ als Wortmarke im Vordergrund. Außerdem fallen die bisherigen bunten Ortsfarben weg, sie werden durch ein einheitliches Blau ersetzt, das für Kraft, aber auch für den Wintersport steht. „Dem Marken- und Grafikteam von Infront Austria ist beim Rebranding wirklich Großartiges gelungen. Wir sind stolz, dass wir mit dem neuen modernen Auftritt ins Jubiläum 70 Jahre Vierschanzentournee gehen können“, so Kruijer weiter.

Michael Witta, Vice President Marketing Sales & Services bei Infront sagt: „Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass wir zum zweiten Mal einen neuen Markenauftritt der Vierschanzentournee entwickeln konnten. Durch unseren umfassenden und ganzheitlichen Ansatz haben wir erneut eine starke Marken- und Kommunikationsplattform geschaffen, welche die Attraktivität der Veranstaltung insgesamt weiter erhöht und den Erfolg der damit verbundenen Marketingmaßnahmen unserer Sponsoren steigert.“

Bereits das bisherige Logo war von Infront Austria als Vermarktungspartner der Vierschanzentournee entworfen worden und hatte das Erscheinungsbild der Veranstaltung seit der Skisprungsaison 2011/12 maßgeblich geprägt.

am 05.09.2021

Korbinian Heiland und Amelie Hofmann die schnellsten Bergsprinter

Beide siegen auch in der Kombinationswertung mit dem Marathon

Ein knackiger Bergsprint stand am zweiten Wettkampftag für die Skirollersportler auf dem Plan. Nach dem Start im Nordic Zentrum ging es über die Rollerbahn an die Skiflugschanze und dann in den Schlussanstieg Richtung Hochleite.

Bei den Männern konnte sich Korbinian Heiland vom SC Partenkirchen an den steilen Rampen zum Ziel von seinen Konkurrenten deutlich absetzen und gewann mit einer Siegerzeit von 14:10.1 min. vor dem gestrigen Sieger Josef Fässler (SC Scheidegg, 14:32.1 min.) und Thomas Spötzl (SC Oberstdorf, 14:43.5 min.)

Die Damenwertung entschied souverän Amelie Hofmann vom WSV Insy in einer Zeit von sich 16:36.1 min für sich. Rang zwei erreichte Verena Veit vom SC Oberstdorf (17:05.0 min.) vor Saskia Nürnberger vom VSC Klingenthal (17:11.2 min.)

In der Klasse U13/U15 weiblich erreichten Sarah Hofmann vom SC Oberstaufen und Raphael Hatt vom SV Hindelang die schnellsten Zeiten und damit die Klassensiege.

In der Gesamtwertung aus Marathon am Samstag und Bergsprint am Sonntag waren ebenfalls Korbinian Heiland und Amelie Hofmann die Zeitschnellsten und konnten sich über die Gesamtsiegertrophäe freuen.

Kombinationswertung Oberstdorf Skirollerbewerbe
PDF Datei

Kombinationswertung Oberstdorf Skirollerbewerbe

82,2 kB → Download
Ergebnisse Bergsprint 05.09.2021, Klassen
PDF Datei

Ergebnisse Bergsprint 05.09.2021, Klassen

85,12 kB → Download
am 04.09.2021

Heimsieg für Sofie Krehl beim Rollskimarathon im Nordic Zentrum

Auch bei den Männern bleibt der Sieg im Allgäu

Der erste Rollskimarathon in Oberstdorf ging mit einem Doppelsieg für das Allgäu zu Ende. Insgesamt 29,4 km mit zahlreichen kräftezehrenden Anstiegen und rasanten Abfahrt ins der klassischen Technik standen für das mit Weltcup-Athleten gespickte Teilnehmerfeld auf dem Programm.

Bei den Herren blieb über die gesamte Renndistanz eine größere Spitzengruppe zusammen, aus der sich keiner der Favoriten entscheidend lösen konnte. Insgesamt neun Athleten setzten am Ende zum Zielsprint an, in dem sich Josef Fässler vom SC Scheidegg deutlich gegen seine Mitstreiter durchsetzte und landete 2,2 Sekunden vor Felix Kappelsberger (Ski-Willy Marathon Team Austria) und 2,6 Sekunden vor Kilian Koller (TSV Buchenberg). Thomas Spötzl vom SC Oberstdorf wurde ganz knapp Vierter mit einem Rückstand von 2,7 Sekunden. Die ersten neun Sportler trennten am Ende nur 3,2 Sekunden.

Bei den Damen entwickelte sich ebenfalls ein spannendes Rennen, das auch mit einem Zielsprint zu Ende ging. Sofie Krehl vom SC Oberstdorf hatte die größte Endgeschwindigkeit und setzte sich mit 0,4 Sekunden vor Pia Fink (SV Bremelau) durch. Auf dem dritten Rang landete Coletta Rydzek, ebenfalls SC Oberstdorf, die in der letzten der 6 Runden ihren Teamkolleginnen in der Nationalmannschaft nicht mehr ganz folgen konnte.

Bei den Schülern U13/U15, die eine Runde über 4,9 km zu absolvieren hatten, waren Patrick Steurer vom SV Reutte und Johanna Grath vom SC Oberstaufen die schnellsten. In der Jugend U16/U18 siegte Etienne Fischer (SV Hermsdorf) knapp vor Amos Holik (Ski Club Heidelberg).

Ergebnisse Rollskimarathon 04.09.2021
PDF Datei

Ergebnisse Rollskimarathon 04.09.2021

86,95 kB → Download
am 21.07.2021

Ergebnisse des Pokalspringens in der Audi Arena

Knapp 60 junge Nachwuchsskispringerinnen und -skispringer waren am Start

In der Audi Arena tut sich sportlich wieder etwas. Das Pokalspringen und damit der erste Sommerwettbewerb auf den Kleinschanzen HS 25 und HS 60 fand mit fast 60 jungen Skispringerinnen und -springern aus Oberstdorf, Isny, Buchenberg, Garmisch-Partenkirchen und dem Bregenzer Wald statt. Der Nachwuchs durfte an diesem warmen Sommerabend eine herrliche Kulisse mit zahlreichen begeisterten Zuschauern genießen. Erfolgreich war auch der gastgebende Verein. Der Skiclub Oberdorf stellte insgesamt vier Klassensieger*innen. Die Athletin, die die weitesten Sprünge zeigte, kommt ebenfalls aus Oberstdorf: Amelie Thannheimer erreichte mit 53,5 und 51,5 Metern zweimal Bestleistung und holte sich damit den deutlichen Sieg auf der HS-60-Schanze in der Klasse Jugend/Damen.

Ergebnisliste Pokalspringen 21.07.2021
PDF Datei

Ergebnisliste Pokalspringen 21.07.2021

85,29 kB → Download
am 14.07.2021

Pokalspringen in der Audi Arena

Nachwuchsbewerb am Mittwoch, 21. Juli ab 18.00 Uhr auf den Kleinschanzen HS 25 und HS 60

Nach zwei Jahren Pause kehrt wieder eine Sommerskisprungveranstaltung für den Nachwuchs zurück. Die Zuschauer haben am Mittwoch, den 21. Juli 2021 ab 18.00 Uhr die Gelegenheit, Skispringen live zu erleben. Beim Pokalspringen auf den Kleinschanzen HS 25 uns HS 60 zeigt der Skisprungnachwuchs ab der Schülerklasse S8 sein Können.

Für diesen Nachwuchsbewerb werden Springer*innen aus dem gesamten Allgäu und dem benachbarten Ausland erwartet. Nach der langen Wettkampfpause wird es für alle eine wichtige Standortbestimmung sein, sich auch endlich wieder im Rahmen eines Wettkampfs mit der Konkurrenz zu messen.

Auch für die Zuschauer bedeutet dies spannende Bewerbe des Nachwuchses, die sich natürlich über eine entsprechende Kulisse freuen.

Info zu Covid-19:
Für Zuschauer stehen nur Sitzplätze zur Verfügung, diese sind mit Abstand zu besetzen. Im Stadion sowie Eingangsbereich gilt FFP2-Maskenpflicht, auf dem Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Zudem sind im Stadionbereich die entsprechenden Abstände einzuhalten.

Zeitplan:
15.00 bis 17.00 Uhr: Freies Training HS25/HS60
18.00 Uhr: Wettkampf Kleinschanze HS 25 (2 Wertungsdurchgänge)
Anschließend: Wettkampf Jugendschanze HS 60 (2 Wertungsdurchgänge)
Anschließend: Siegerehrungen im Auslauf

Tickets sind an der Tageskasse für Erwachsene für 7,- Euro (Kinder 3,50 Euro) erhältlich. Der Eintritt enthält auch die Besichtigung der Audi Arena außerhalb der Wettkampfzeiten mit Auffahrt bis auf den Schanzenturm (bis 18.00 Uhr).

am 08.06.2021

„Roll dich Fit“ - Neue Ideen fürs Sommertraining

Genießen Sie die Faszination des Ski-Langlaufens doch auch im Sommer ohne Schnee auf der Rollerbahn im Ried

Die Rollerbahn im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu bietet mit seinem fast 7 Kilometer langen Streckennetz ideale Bedingungen nicht nur für den Leistungssport sondern auch für Freizeitsportler.
Die Skirollerbahn ist mit mehreren Schleifen so angelegt, dass unterschiedliche Längen kombiniert werden können und auch Anfänger finden zum Rollern eine weitgehend ebene Route. Doch für Trainierte, die an der richtigen Stelle abbiegen, warten auch knackige Abfahrten und saftige Anstiege und bei etwas Glück können sie Olympiasiegern und Weltmeistern beim Training begegnen.

Nachdem der erste Teil der Rollerstrecken im Jahr 2004 im Zuge der NWM 2005 realisiert werden konnte, wurde der Anschluss an das Stadion sowie weitere Teilstrecken im Jahr 2009 fertiggestellt. Nach intensiver Nutzung im Trainingsbetrieb sind jetzt im Zuge der Baumaßnahmen der NWM 2021 alle Streckenteile neu asphaltiert worden und bieten aufgrund ihrer Beschaffenheit ein einmaliges und aufregendes Vergnügen.

Die Skirollerstrecken im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu können von Jedermann genutzt werden. Ob Inlinern, Skirollern, Skateboarden, Nordic Bladen, Skikken – mehr kann man auf 6,8km Kilometern Asphalt wahrhaftig nicht machen.

am 27.01.2021

Langläuferinnen haben Ticket für JWM gelöst

Verena Veit und Germana Thannheimer vom 8. bis 14. Februar in Finnland dabei - Bei den Skispringern hat sich Eric Fuchs qualifiziert

Die Langläuferinnen Verena Veit und Germana Thannheimer vom Skiclub Oberstdorf haben sich bei den internen Wettkämpfen des Deutschen Skiverbandes mit vier weiteren deutschen jungen Talenen für die Junioren-Weltmeisterschaft in Finnland qualifiziert. Die beiden 18-Jährigen Oberstdorferinnen sind die einzigen Nachwuchsathletinnen, die das Allgäu bei den Titelwettkämpfen im Langlauf in Vuokatti vom 8. bis 14. Februar vertreten. Bei den Skispringern ist Eric Fuchs dabei. der 19-Jährige trainert am Stützpunkt Oberstdorf bei Thomas Diethart und startet für den SCO.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Audi Arena Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy